Das Bürgernetzwerk Bildung des Vereins der Berliner Kaufleute und Industrieller VBKI hat seit 2005 in Berlin ein Netzwerk von etwa 2200 ehrenamtlichen Lese-/Lernpate*innen aufgebaut. Das Lesepaten-Projekt konzentrierte sich anfangs auf das Vorlesen in Grundschulen, um gerade Kinder, denen zu Hause nicht vorgelesen wird, beim Lesenlernen zu unterstützen und zum Selberlesen zu motivieren.

Die Ausweitung des Projekts auf Berliner Kindertagesstätten ist durch unsere finanzielle und organisatorische Unterstützung entstanden, die in 2007 begonnen hat. Damit unterstützen wir das Bürgernetzwerk Bildung dabei, dass sich gerade Kitas in sozial schwieriger Lage und mit hohem Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund für das Lesepatenprojekt öffnen. Hier ist es offensichtlich, dass zu Hause wenig oder gar nicht vorgelesen wird. Kinder sollen motiviert werden, Texte zu verstehen, um später in der Grundschule selbst besser zu lesen. Über die Erfahrungen von Kindern mit dem Vorlesen können aber auch Eltern zum Lesen und Vorlesen inspiriert werden, ganz im Sinne von Early Excellence.

Bei dem auf Dauer angelegten Projekt sind zurzeit 170 ehrenamtliche Lesepaten tätig, die in bald 93 Kitas in unterschiedlichen Berliner Bezirken zum Einsatz kommen. Sie lesen vor, betrachten mit Kindern Bilderbücher, fördern den frühkindlichen Spracherwerb und das Interesse an Büchern und schenken den Kindern Zeit und Aufmerksamkeit. Die hohen Bedarfsmeldungen aus den Kitas zeigen, dass das Projekt inzwischen ein fester Bestandteil in vielen Berliner Einrichtungen ist und auch die Kitaleitungen auf ehrenamtliche Unterstützung der Lesepaten nicht mehr verzichten möchten.

> Film zum Projekt
> Lesepaten im Portrait (Film)
> weitere Kulturprojekte
> zur Projektübersicht