Early Excellence ist ein Ansatz, der dadurch lebt, dass er weitergetragen wird. Seit 2006 hat sich der Verein Early Excellence mit der Weiterbildung zum  Early Excellence-Berater*in zunächst auf die Schulung von Leitungskräften, Fachberatungen und Trägervertretern konzentriert.  Dadurch gibt es mittlerweile bundesweit viele Einrichtungen, die mit den Säulen des Early Excellence-Ansatz arbeiten. Allerdings konnten Erzieher/innen und Kindheitspädagogen*innen bislang nicht an der Weiterbildung teilnehmen.
 
Da Erzieher*innen und Kindheitspädagogen*innen aber die tragenden Säulen in der täglichen Arbeit in Kindertagesstätten und Familienzentren mit den Kindern und Familien sind, wurde der Zertifikatskurs Fachkraft Early Excellence in 2015 durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulamt Frankfurt und dem Paritätischen Bildungswerk für diese Berufsgruppen entwickelt und damit die Lücke geschlossen. Die Kurse werden mittlerweile an verschiedenen Standorten, wie in Hannover, Stuttgart und demnächst auch in Berlin, angeboten.
 
Die pädagogische Fachkraft, die sich zur Fachkraft Early Excellence weiterbilden lässt, findet in der Qualifikation ein großes Repertoire an pädagogischem „Handwerkszeug“ unter anderem:
 
- die pädagogischen Grundlagen des Early Excellence Ansatz
- Methoden in der Zusammenarbeit mit Eltern und
- inhaltliches Verständnis der ressourcenorientierten Beobachtungssystematik
 
Die praxisbezogene Vermittlung des Fachwissens führt, neben der beruflichen Weiterentwicklung zur einer personellen Stärkung der eigenen Kompetenz und Rolle.
 
Mit diesem zusätzlichen Baustein zur Qualifizierung von Fachkräften, die dringend in der praktischen Arbeit in Kinder- und Familienzentren gebraucht werden, möchten wir die Umsetzung von Early Excellence weiter stabilisieren.

> weitere Bildungsprojekte
> zur Projektübersicht